Rückbesinnung und neue Wege

Norbert SieversDas Alter von 50 Jahren ist für ein Menschenleben eine wichtige Zäsur und biografische Phase. Man ist nicht mehr jung, aber auch noch nicht alt. Man kann zurückblicken auf Erreichtes und will doch noch mehr erreichen. Man schaut noch nach vorne, aber immer öfter auch zurück. Auch Verbände haben eine „Biografie“. Die Gründerjahre sind in der Regel durch die Ideen und Ziele geprägt, die zur Gründung führten. Im Erwachsenenalter bilden sich Routinen aus, Geschäftigkeit und Realitätssinn werden oft zum Ersatz für frühe Utopien und Visionen. In reiferen Jahren folgt – wenn es gut geht – die Rückbesinnung auf alte Werte, die Überprüfung der Ziele und oft auch die Suche nach neuen Wegen. Alle Phasen haben ihren Reiz und ihren Sinn. Sie im Blick zu haben und bewusst zu gestalten ist ein wichtiger Inhalt von Verbandspolitik.

Möge die BKJ uns vormachen, wie es gelingt, im reiferen Alter dennoch jung, zukunftsoffen und reflexiv zu bleiben.

Norbert Sievers, Hauptgeschäftsführer der Kulturpolitischen Gesellschaft e. V.

Schreibe einen Kommentar